Die Rover

 
  Im Alter von 16 Jahren können Jugendliche Mitglied der Roverstufe werden. Die Zugehörigkeit zur Roverstufe endet mit 20 Jahren. Roverinnen und Rover sind unterwegs – nicht nur unterwegs zu verschiedenen Orten, sondern auch unterwegs vom Jugendlichen zum Erwachsenen und unterwegs zu sich selbst.

Die Roverrunde kann für ihre Mitglieder zu einem intensiven Freundes­ kreis werden, der seinen eigenen Stil und seine eigene Kultur entwickelt – dies gilt für alle Gruppenphasen: von der Aufnahme über das Arbeiten und Feiern bis hin zur Verabschiedung.

Rove­rinnen und Rover haben ein Recht auf ihr Rover-Sein – vier Jahre Leben in der Roverstufe sollten nicht unbedacht verschenkt werden.
 

Die Rover über sich

 
  In der Roverrunde gehen wir vor allem größere Projekte an, dabei arbeitet die Gruppe eigenständig und bewältigt Probleme, um zu einem gemeinsamen Ziel zu kommen.
Wobei man jedoch erwähnen muss, dass die Gruppenstunden meistens eher "locker, flockig, spaßig" ablaufen. Wir gestalten unsere Gruppenstunden selber und unsere Leiter begleiten uns dabei.

Öfters gestalten die Rover das Programm für Lager und Fahrten mit und führen Workshops und Spiele mit Kindern und Jugendlichen durch. Auch schwierigere Sachen wie z.B. die Lagerbauten, wie einen Turm, eine Brücke oder Bannermast auf Zeltlagern werden von uns eigenständig oder in anleitender Funktion mit Kindern durchgeführt.
 

Gruppenbild

 

Leiter der Gruppe

 
    Andreas Schmitz

Kontakt
    Tobias Schmitz

Kontakt